Hohner Club III B


#1

Ich bin kürzlich an eine gut erhaltene Handharmonika HOHNER CLUB III B gekommen. Dieses Modell wurde in den Jahren 1938-41 von Hohner produziert.
Nachdem ich zuvor auf dem Markt keine Unterrichtswerke für dieses alte Instrument erhalten konnte, war ich dann im Netz erfolgreich. Unter

https://www.treewind.co.uk/melnet/

habe ich die für die Club III B verwendbaren Lehrwerke aus den 1930er Jahren gefunden:

1x1 der Handharmonika von Kurt Mahr (Sytem Seifert)

Elementarschule für diatonische Handharmonika (System Köppl)

Die deutsche Harmonikaschule von Erhard Kutschenreuter.

Das speziell auf das Clubmodell mit 30 Tasten ausgelegte Mahr-Werk funktioniert mit seinem Ziffernsystem recht schnell und der Ländler unter Nr. 33 geht schon ganz gut.

Auf der Ziffern-Methode basiert auch das Köppl-System.

Das auf dem normalen Notensystem aufbauende Unterrichtswerk von Kutschenreuter - wahrscheinlich übungsaufwändiger - bietet aber m.E. mehr Möglichkeiten und scheint letztlich erfolgreicher.


#2

Vielen Dank Odilo! Da werden sich einige über deine Infos freuen.


#3

(English Translation via google).

I have recently come to a well-preserved harmonica HOHNER CLUB III B. This model was produced by Hohner in the years 1938-41.
Having previously been unable to obtain teaching materials for this old instrument in the market, I was successful on the internet. Under

https://www.treewind.co.uk/melnet/

I have found the textbooks for the Club III B from the 1930s:

1x1 of the accordion by Kurt Mahr (Sytem Seifert)
Elementary school for diatonic harmonica (Köppl system)
The German harmonica school by Erhard Kutschenreuter.
The Mahr factory, which is specially designed for the club model with 30 keys, works quite fast with its numbering system and the Ländler under number 33 is doing quite well.

The Köppl system is also based on the number method.

The educational work of Kutschenreuter, which is based on the normal grading system - probably more time-consuming - offers m.E. more opportunities and ultimately seems more successful.